Asher Ben-Natan s.A. verstarb am Dienstag, den 17. Juni 2014

bennatan
Die Israelisch-Deutsche Gesellschaft und

die Deutsch-Israelische Gesellschaft

verbeugen sich in Trauer um den Tod des

langjährigen Präsidenten und Ehrenpräsidenten,

 

Botschafter Asher Ben-Natan s.A.

 

Er verstarb am Dienstag, den 17. Juni 2014

in Kfar Saba, Israel. Er wurde 93 Jahre alt.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. März 2015 15:03

Zugriffe: 3204

Weiterlesen...

An Niedertracht nicht zu überbieten

DIG ruft zur Solidarität mit den Eltern der entführten israelischen Schüler auf.

 

Jerusalem/Berlin. Nachdem am vergangenen Donnerstag die drei israelischen Jugendlichen Eyal Yifrach (19) aus Elad, Gilad Sha‘er (16) aus Talmon und Naftali Frenkel (16) aus Nof Ayalon entführt wurden, ruft die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) zu Solidaritätsbezeugungen mit den Eltern der entführten Schüler auf. Von der EU fordert die DIG mehr Engagement bei der Suche nach Lösungen im Nahen Osten.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. März 2015 15:02

Zugriffe: 2365

Weiterlesen...

30 Jahre Schüleraustausch mit Kiryat Haim, Haifa

gruppe85Jubiläumsparty am 16. Juli 2014, 19.00 Uhr.

 

1984 lernte die Lehrerin des Tulla-Gymnasiums, Margot Neuberg, den heutigen Direktor der Comprehensive High-School in Haifas Vorort Kiryat Haim, Dudi Goshen, kennen. Sie vereinbarten einen regelmäßigen Schüleraustausch. Seitdem finden jedes Jahr Begegnungen zwischen Schülerinnen und Schülern beider Städte statt.  Auf Mannheimer Seite wird der Austausch mittlerweile von der Friedrich-List-Schule, dem Elisabeth- und dem Ursulinengymnasium getragen.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. März 2015 15:02

Zugriffe: 3356

Weiterlesen...

Verbrechen in Brüssel und Paris

Am vergangenen Wochenende wurden bei antisemitisch motivierten Verbrechen in Brüssel vier Menschen getötet und in der Nähe von Paris zwei Menschen schwer verletzt. Wir verurteilen diese abscheulichen Verbrechen auf das Schärfste. Den Angehörigen der Opfer in Belgien, Frankreich und Israel bezeugen wir unsere Trauer und unser tiefes Mitgefühl. Vorfälle wie diese stellen eine besorgniserregende und tiefgehende Bedrohung für das auf demokratischen Werten basierende Zusammenleben der Menschen in Europa dar.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. März 2015 15:02

Zugriffe: 2585

Weiterlesen...

DIG-Präsident Robbe sprach mit hochrangigen Vertretern der Knesset

Knesset-Präsident Edelstein folgt Einladung zum Deutschland-Besuch.

 

Jerusalem/Berlin. Der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Reinhold Robbe, traf am 12. Mai 2014 mit dem Präsidenten des israelischen Parlaments, Yuli-Yoel Edelstein und dem Oppositionsführer Jitzchak Herzog zu einem Gedankenaustausch zusammen. Begleitet wurde Robbe von Wolfgang Freitag, Präsidiumsmitglied der DIG aus Aurich. Wie Robbe nach den Gesprächen mitteilte, sei Knesset-Präsident Edelstein (Likud Yisrael Beitenu) sehr interessiert an einer ausgezeichneten und engen Kooperation mit Deutschland.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. März 2015 15:02

Zugriffe: 2560

Weiterlesen...

DIG Aktuell

Prev Next

Lehren.Lieben.Lernen: Jüdisches Leben an…

Ein Spaziergang durch das Universitätsarchiv Heidelberg mit der Stellvertretenden Archivleiterin Sabrina Zinke. 04. Oktober, 18:00 Uhr.   Das Archiv ist das historische Herzstück der Universität Heidelberg. Hier werden über 600 Jahre Geschichte aufbewahrt und der Forschung zur Verfügung gestellt: Ob Papstbulle (1385), Disziplinarakten...

Weiter lesen

Zachor – Erinnerung. Die…

Zachor – Erinnerung. Die Geschichte von Menachem und Fred

Film- und Gesprächsabend der DIG Rhein-Neckar, Mannheim.   Mit „Zachor – Erinnerung. Die Geschichte von Menachem und Fred“ hatte am 13. Juni der neueste Multimedia-Dokumentarfilm des jüdischen Geschichtsinstituts Centropa (Wien/Österreich) im Citydome Sinsheim seine Deutschlandpremiere. Bereits tags darauf folgte eine Sondervorführung für...

Weiter lesen

Zachor – Erinnerung. Die…

Zachor – Erinnerung. Die Geschichte von Menachem und Fred

Donnerstag, 14. Juni 2018, 18:30 Uhr, in Mannheim.   Israel ist ein Einwandererland. Juden aus mehr als 120 Ländern bilden eine lebendige Mosaiknation. Die Einwanderung der europäischen Juden nach Israel hängt eng mit dem rassischen Antisemitismus zusammen, der während des 2. Weltkriegs...

Weiter lesen

Veranstaltungen

Aktuelle Termine finden Sie auf Kaluach.de, der Online-Plattform für Jüdisches Leben, Israel und deutsch-jüdische Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar:

Copyright by Deutsch-Israelische Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim 2011. All rights reserved.